Katholischer Kindertagesstätte St. Elisabeth

GROSSES LOB FÜR KINDERGARTEN-FEST

Ein großartiges Kindergartenfest mit einer wunderbaren Inszenierung der Uraufführung des Stückes „IN POPPENHAUSYEN IST DAS SCHAF LOS“ konnten alle Eltern und Großeltern, Familien und Freunde unseres Kindergartenfestes am vergangenen Freitag, den 03. Juli 2015, erleben. Wer das verpasst hat, sollte wenigstens am kommenden Samstag um 15.00 Uhr die zweite Aufführung besuchen. Das Stück, nach einer Idee der Leiterin des Kindergartens, Frau Martina Vollmer, mit Weiterentwicklung im großartigen Team unseres Kindergartens wurde sogar in einem Buch mit Bildern der Kinder zu den einzelnen Szenen in begrenzter Stückzahl gedruckt. Wer diese Rhön-Geschichte für Kinder erwerben möchte, kann das Büchlein, das gebunden ist, im Kindergarten für 16,50 EUR erwerben. In dieser Geschichte werden die Kinder so zu sagen in unsere Poppenhausener Heimat und Umgebung eingeführt, in dem auf der spannenden Suche nach einem entlaufenen Schäfchen alle wichtigen Berge, Seen, Orte, Personen, Tiere und Besonderheiten besucht und kindgemäß beschrieben werden. Dabei gab es ganz nebenbei wichtige Infos zu den Berghöhen und den Orten und was dort geschieht. Großartige Kulissen zauberten die große Welt der Rhön in ein kleines Erlebnisfeld für alle Zuschauer. Begleitet mit Musik und dargebotenen Tänzen durch die Kinder wurde es geradezu zu einer Musikshow, bis hin zum Musical. Dazu die schönen Kostüme und natürlich die Darbietungen aus den Gruppen und der Solisten. Für das Alter von 3-6 Jahren einfach großartig. Gerade für Kinder ist es wichtig, dass sie spielerisch lernen aus sich heraus zu gehen, gemeinsam etwas zu gestalten und geduldig zu sein, bis sie dran sind; und dann auch wieder in den Hintergrund treten zu können und Freude zu haben am Spiel aller. An den Bildern im Buch kann man sehen, dass sie die Inhalte auch noch einmal ganz persönlich mit Ihrer Sicht verarbeiteten. Natürlich war all das auch mit Hilfe von aktiven Eltern mitentstanden. Mit Unterstützung auch von Firmen, damit die Tombola bestückt werden konnte. Aber ohne freiwillige Überstunden aller Erzieherinnen und Mitarbeiterinnen im Kindergarten, sowie über die Maßen engagierte Christen unserer Kirchengemeinde wie Ursula und Hubert Niebling könnte sowas nicht ermöglicht werden. Dadurch spart auch die Kommune viele Kosten. Als Pfarrer bin ich sehr froh und auch richtig stolz auf unser engagiertes Kindergartenteam unter der Leitung von Frau Vollmer. Viele wissen oft gar nicht zu würdigen, was da im Hintergrund an Geduld, an zusätzlicher Arbeit und auch an freiwilligen Überstunden aus Freude am Beruf und aus Liebe zu den Kindern geleistet wird. Sie müssen oft für Defizite in der elterlichen Erziehung herhalten – wissend, dass man Eltern nicht ersetzen kann und auch nicht ersetzen will. Umso mehr bin ich dankbar, dass unser Kindergartenteam in so großartiger Weise mit den Kindern zusammen durch deren frühes Lebensalter geht. Nach der Ur-Aufführung gab es dann Kaffee und vielfältige Kuchen, die Eltern und Großeltern gespendet hatten. Vielen Dank dafür; ebenso den Helfern am Grill und am Getränkestand. Gott sei Dank wehte ein Lüftchen in der großen Hitze. Dadurch wurde es gut erträglich. Möge dieser Tag der Begegnung allen Besuchern und allen Verantwortlichen in guter Erinnerung bleiben, denn auch dadurch wurde Gottes Heiliger Geist sichtbar und lebendig. F. Rauch als Pfarrer




 

Kontakt

 
 

Konzeption der Kita St. Elisabeth

 
 
 

Gottesdienstzeiten

Neue Friedhofsordnung